Gleich hinter Moersdorf stößt man auf Born, denn beide Dörfer stehen fast in Tuchfühlung miteinander. Seinen Platz in der Luxemburger Geschichte verdankt der Ort vor allem der Borner Herrschaft, deren Ursprung wohl im 14. Jahrhundert zu suchen ist. Einflussreiche Adelsgeschlechter haben hier während Jahrhunderten gewirkt, u.a. die Familien de Poully, de Musset und von Hattstein. 

Bis zur Französischen Revolution ernannten die Herren von Born den Meier und die Schöffen der Ortschaft, besaßen das Jagdrecht und die Fischerei auf der Sauer und bezogen Renten und Abgaben an Getreide, Öl und Hühnern aus ihren Herrschaftsvogteien. Auch waren die Borner Bauern ihnen vor der Abschaffung der Leibeigenschaft zur Leistung von Frondiensten verpflichtet. 

Das heutige Schloss wurde um 1840 errichtet. 

Print Friendly, PDF & Email