Natur- & Geopark

Mëllerdall

Über den Natur- und Geopark

Die zahlreichen Mühlen entlang seiner Flüsse und Bäche waren namensgebend für den Natur- & Geopark Mëllerdall („Tal der Müller“). Imposante Felsen, tiefe Täler und ausgedehnte Plateaus: Der Luxemburger Sandstein prägt die Region und hat sie über ihre Grenzen hinweg bekannt gemacht. Hier im Osten des Großherzogtums, an der Grenze zu Deutschland, haben sich 11 Gemeinden mit insgesamt 256 km² Fläche und rund 25.500 Einwohnern zu einem Natur- & Geopark zusammengeschlossen.

Zweckverband der Mitgliedsgemeinden

Der Natur- & Geopark ist ein Zweckverband (Syndicat mixte) der Gemeinden und des Staates. Die Liste der Mitglieder bzw. die Zusammensetzung des Vorstandes (Comité) finden Sie hier. Seine Gründung und Ausweisung erfolgte durch das großherzogliche Reglement vom 17. März 2016. Durch den großherzoglichen Erlass vom 10. Juni 2016 wird die Verwaltung des Natur- & Geoparks für eine Laufzeit von 10 Jahren geregelt.

Was ist ein Natur- & Geopark

Natur- & Geoparke unterstützen die nachhaltige Entwicklung einer Region – dies bedeutet, dass gesellschaftliche, ökologische und wirtschaftliche Belange gleichermaßen berücksichtigt werden. In einem Geopark wird darüber hinaus die besondere Geologie einer Region hervorgehoben. An Hand der Geologie wird gezeigt, wie Landschaften entstehen, welche Gesteine und Rohstoffe im Untergrund vorkommen und wie Geologie und Böden die Landnutzung beeinflussen.

Warum ein Natur- & Geopark?

Nur Regionen, die ein einzigartiges Natur- und Kulturerbe besitzen, können Natur- & Geopark werden. Natur- & Geoparke fördern den nachhaltigen Umgang mit diesem Erbe und unterstützen gleichzeitig die wirtschaftliche und soziokulturelle Entwicklung. Weitere Vorteile sind eigenes Personal, das mit seinen Fachkenntnissen und Diensten der Region zur Verfügung steht und das Erholungs- und Freizeitangebot für Einheimische und Touristen verbessert.

Beratende Kommission

Das Naturparkgesetz von 1993 sieht die Gründung einer beratenden Kommission vor. Sie steht dem Vorstand beratend zur Seite und gibt eine Stellungnahme zum jährlichen Budgetentwurf ab. Die beratende Kommission umfasst Vertreter der lokalen Bevölkerung sowie unterschiedlicher lokaler und regionaler Interessensgruppen und Vereine. Zusammensetzung, Organisation und Tätigkeit werden durch das großherzogliche Reglement vom 17. März 2016.

Geschichte

Gegründet wurde der Natur- & Geopark Mëllerdall am 26. März 2016 (Veröffentlichungsdatum des Großherzoglichen Reglements vom 17. März 2016 plus 3 Tage). Seitdem gibt es in Luxemburg 3 Naturparks – im Norden des Landes befinden sich die beiden Naturparke Öewersauer und Our. Das Naturparkgesetz vom 10. August 1993 regelt u.a. den Aufbau und die Verwaltung von Naturparks in Luxemburg.

Gründungsdatum

Mitgliedsgemeinden

km² Fläche

Einwohner

UNESCO Global geopark kandidat

UNESCO Global Geoparks sind Regionen mit einem geologischen Erbe von internationaler Bedeutung. Die Geologie und alle anderen regionalen Besonderheiten tragen in Geoparks dazu bei, die Bevölkerung und ihre Gäste für die Umwelt zu sensibilisieren und die regionale Identität zu stärken. Dies geschieht in einem ganzheitlichen Ansatz von Schutz, Bildung und nachhaltiger Regionalentwicklung.

Im internationalen Netzwerk der UNESCO Global Geoparks können die Regionen voneinander lernen und sich gemeinsam weiterentwickeln (www.unesco.org/geoparks): das europäische und das weltweite Netzwerk der Geoparke (EGN: www.europeangeoparks.org & GGN: globalgeoparksnetwork.org).

Im Herbst 2020 hat der Natur- & Geopark Mëllerdall seine neue Kandidatur für das Programm der UNESCO Global Geoparks eingereicht (siehe auch Über uns – Geschichte)

Hier können Sie die Bewerbungsunterlagen lesen. 

geologie & geotope

Eine Einführung

Das Aussehen unserer Landschaft wird durch die verschiedenen Gesteine im Untergrund mitbestimmt. Ob die Landschaft durch Hügel oder Felsen geprägt wird, hängt also von der lokalen Geologie ab. Die Gesteine werden oft als gegeben hingenommen. Ihr Vorkommen erzählt aber die spannende, Millionen Jahre alte geologische Geschichte der Region, eine Geschichte von Werden und Vergehen von Landschaften.

Im Natur- & Geopark Mëllerdall ist die Verbindung zwischen der Geologie und dem natürlichen und kulturellen Erbe gut sichtbar und damit auch leicht erfahrbar. Als Geotope werden hier alle interessanten Plätze und Objekte bezeichnet, an denen die Erdgeschichte besonders erlebbar wird.

Natur- & Kulturerbe

Eine Einführung

Die Region sticht nicht nur durch ihre imposanten Felsen und Schluchten hervor, sondern auch durch traditionelle Obstbaumwiesen (Bongerten) mit hunderten Obstsorten, große Wälder, eine einmalige Farn- und Moosflora, Naturwaldreservate und einen Flächenanteil von 42 % Natura2000-Gebieten. Darüber hinaus fand man hier die Überreste der „ältesten Luxemburger“. Auch die älteste Stadt Luxemburgs, das immaterielle Weltkulturerbe „Echternacher Springprozession“, die Burgen und Schlösser von Beaufort und Larochette, die Abtei Echternach mit ihrer Buchmalerei sowie Relikte früher Industrien wie bspw. der Eisen- und Textilindustrie sind hier zu finden. Nicht zuletzt lässt sich diese historische Tourismusregion auf prämierten Wanderwegen, die z. T. aus dem 19. Jahrhundert stammen, erkunden.

Rosport - Hëlt

Die Hëlt bei Rosport ist aus den Schichten des mittleren (Mergel mit Gipslagen) und oberen Muschelkalks (Dolomit) aufgebaut. Die Gipslagen wurden in der Vergangenheit in offenen Steinbrüchen abgebaut.

Bei einem Spaziergang auf der Hëlt kann man Trockenrasen und Orchideen bestaunen. Als Trockenrasen werden Wiesen und Weiden, auf denen das Wasser der limitierende Faktor ist, bezeichnet. Sie entstehen vor allen auf flachgründigen Böden, die sehr wenig Wasser speichern können und somit bei länger ausbleibendem Regen schnell austrocknen.

Entdecken Sie die “Hëlt” in Rosport.

Entdecken Sie die Kleine Luxemburger Schweiz

naturschutz

Dienstleistungen für Privatleute

  • Beratung zu verschiedenen Naturschutzthemen (z.B. Biodiversität, Insektenhotels, Nistkästen)
  • Beratung zu Problemfällen (z.B. durch Wespen oder Fledermäuse)
  • Beratung zur Aufwertung von Privatflächen (z.B. Blumenwiesen, Strukturen im Garten)
  • Wissensvermittlung, Seminare & Workshops
  • Beratung zur Umsetzung und Finanzierung von Naturschutzprojekten (z.B. staatliche Unterstützungen)
  • Vernetzung mit anderen Akteuren und Interessensgemeinschaften

Dienstleistungen für Gemeinden

  • Beratungen und Gutachten
  • Sensibilisierung und Öffentlichkeitsarbeit
  • Fördermittel und finanzielle Anreize zur Durchführung diverser Naturschutz-Arbeiten oder kommunaler Projekte
  • Planung und Durchführung von Events im Bereich Naturschutz
  • Aufwertung von öffentlichen Flächen
  • Service für Einwohner der Gemeinde
  • Interessensvertretung in verschiedenen nationalen Gremien
  • Vernetzung und Vermittlung von Expertenwissen

Dienstleistungen für Landwirte

  • Landwirtschaftliche Naturschutzberatung
  • Biodiversitätsverträge
  • Ausarbeitung diverser Projekte zur Aufwertung des ländlichen Raumes und der landwirtschaftlichen Flächen

Sie finden uns hier!

Adresse

Natur- & Geopark Mëllerdall

8, rue de l’auberge

L-6315 Beaufort

Kontakt

Tel.: + 352 26 87 82 91-1

Mail: info@naturpark-mellerdall.lu